Was ist Tuina?

Tuina ist die manuelle Therapieform in der chinesischen Medizin. Tui bedeutet schieben und Na greifen. In der chinesischen Massage wird mit verschiedenen Grifftechniken wie zum Beispiel, Klopfen, Schieben und Rollen gearbeitet. Mit diesen Techniken werden die verschiedenen Körperpartien und Meridiane massiert, Akupunkturpunkte stimuliert und Gelenke mobilisiert.

Was ist die Traditionelle Chinesische Medizin?

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) gibt es seit rund 2500 Jahren. Sie ist ein Gesundheitssystem, das den Menschen als Ganzes betrachtet. Deshalb werden in der Erstkonsultation verschiedene Fragen gestellt über Schmerzen am Bewegungsapparat bis hin zur Verdauung. Das ermöglicht die Erstellung eines Behandlungsprinzips. Für die Behandlung gibt es in der TCM verschiedene Ansätze. 
 
Die chinesische Medizin besteht aus 5 Fachrichtungen:
-Tuina
-Akupunktur 
-Phythotherapie
-Qi Gong
-Diätetik
In die Behandlung integriere ich:
Schröpfmassage:
Das Schröpfen löst Verklebungen und fördert die Durchblutung der Muskulatur. In der TCM wird es  mit Glaskugeln und Feuer durchgeführt. Das wärmt den Körper und löst Verspannungen. 
Moxibustion:
Mit einem Moxastab(Beifusskraut) werden verschiedene Akupunktur- oder Schmerzpunkte erwärmt. 
Gua Sha:
Die Schabtechnik wir vor allem bei Verspannungen am Bewegungsapparat eingesetzt. Zudem hilft sie bei Erkältungen.

Melanie Hollenweger 

dipl. TCM-Therapeutin Tuina

Mühlebrücke 2

2502 Biel